Circus Roncalli zurück in HH


Fotos: Jörn Ehrenheim

Roncalli mit neuem „Theater“ Time is Honey in Hamburg.

 
Freitagabend kam Circus Roncalli mit einer schönen Premiere zurück nach Hamburg. Während die Konkurrenz „Knie“ auf dem Heiligengeistfeld gastiert und hauptsächlich Tiere, wie Elefanten und Robben in der Manege zappeln lässt, geht es dem im mehr um Artistik bietendem „Theater“ um Kunst und Esthetik. Mit einer einzigen Ausnahme findet keine Tiershow den Weg in das Rondell: Die Pferde-Show. Wilde Löwen und Co. werden im 1976 gegründeten Familienbetrieb auch weiterhin keinen Einlass finden. Wer so etwas sehen möchte, ist hier falsch.
 
Nach 4 Jahren Unterbrechung ist Bernhard Paul mit seinem neuen Programm „Time is Honey“ in der Amsinkstraße, auf dem alten ADAC-Parkplatz, zurück in Hamburg. Der Österreicher setzt auf Akrobatik. Das kinderfreundliche Unternehmen feiert auch in diesem Jahr ausverkaufte Zelte.
 
Die 2 Stunden-Show beginnt mit einem Balanceakt auf dem an einer Bodenuhr befestigen Lampenreihe, die zu einem Ziffernblatt geformt waren. Untermalt wurde dieses Kunststück mit Musik von Pink Floyd. Weiter ging es mit Rad-Darbietungen in einer Holzkapsel, Clown David Larible und z. B. Andrej Romanowski, der sich langsam so zusammenfaltet, dass er in einem super engen Rohr verschwinden kann.
 
Das Programm hat alles, was ein Zirkus bieten muss. Es geht auch ohne Löwen und Co., welche gerade im letzten Jahr in Deutschland große Diskussionen in Bewegung gesetzt hat.
 
Auf die Premiere freuten sich Otto Waalkes, Lorielle London und viele stadtbekannte Künstler und Schauspieler.
 

Text: JE